PSO

Die Schule

Die Polizeischule Ostschweiz ist das Kompetenzzentrum für die polizeiliche Grundausbildung im Ostschweizerischen Polizeikonkordat.

Polizeischule Ostschweiz

Die Schule beruht auf einer Verwaltungsvereinbarung zwischen den Kantonen Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, Graubünden, Schaffhausen, St.Gallen, Thurgau und den Städten Chur und St.Gallen sowie dem Fürstentum Liechtenstein. Dies ermöglicht eine praxisnahe Ausbildung im Milizsystem mit erfahrenen Polizistinnen und Polizisten als Lehrpersonen. Die polizeiliche Grundausbildung an der PSO fördert die gute Zusammenarbeit zwischen den Vertragspartnerkorps im Interesse der Ostschweizer Bevölkerung.

Organisatorisch führt die PSO pro Jahr einen Lehrgang mit vier Klassen durch. In einem Lehrgang werden rund 90 Schülerinnen und Schüler ausgebildet. Die Grundausbildung dauert zwei Jahre und startet jeweils im Oktober. Das erste Ausbildungsjahr findet in der Schule statt,  davon ist ein 8-wöchiges Praktikum im Stammkorps vorgesehen. Das zweite Ausbildungsjahr absolvieren die Lernenden im Korps.

Weiter Informationen

→ Trägerschaft
→ Leitbild